Über uns

Mit über 220 Mitgliedern ist der Veloclub Sursee einer der grössten Radsportvereine in der Zentralschweiz. Wir fördern den Radsport im Breitensport, wie auch im Nachwuchs- und Spitzensport.

Viele Tourenleiter und Organisatoren verschiedener Anlässe helfen mit, Jahr für Jahr ein interessantes Programm zusammenzustellen.

Immer wieder tritt der Veloclub Sursee auch als Organisator von regionalen, nationalen und internationalen Anlässen in Erscheinung. In jüngster Zeit waren dies das Einzelzeitfahren „Time Race“, die Para-cycling und Strassenrennen „Para+Cycling“ sowie das „STÄDTLI BIKE“. Alljährlich wird in Sursee und Umgebung zudem ein Mittwochabendrennen ausgetragen.

In der Nachwuchs- und Rennfahrer-Förderung sind wir seit Mitte der 1990er Jahre aktiv. Von der Kinder-Mountainbikegruppe „Sorsi Riders“ bis zu Elite-Rennfahrern fördern wir Jugendliche und Spitzensportler auf dem Mountainbike, Rennvelo und Bahnrad.

Geschichte des Veloclub Sursee

Ein Blick zurück zeigt wie für so manchen Verein auch für den Veloclub Sursee eine bewegte Vergangenheit mit Höhen -und Tiefflügen.

Die Gründungszeit

Am 3. November 1936 gegründet als „Radfahrerverein der Stadt Sursee“ zeigte sich der junge Verein erstaunlich aktiv. Mit Umsicht organisierte man Kurse, um die Sicherheit der Radfahrer zu erhöhen und die Disziplin zu fördern. Unfälle zwischen Autos und Velos waren schon damals keine Seltenheit und hatten oft schwerwiegende Folgen. Schon ein Jahr nach der Gründung lud man zum kantonalen Rundstreckenrennen ein, jeweils mit zahlreichen Zuschauern am Strassenrand. Hauptinitianten unter den Gründern waren Stadtrat A. Huber, Vital Käslin und Leonard Wüst vom Hotel Hirschen.

Erste Aktivitäten

Nach der kantonalen Strassenmeisterschaft 1948 wurde 1951 die Innerschweizer Strassenmeisterschaft auf den Strassen von Sursee und Umgebung ausgetragen. Am Start fanden sich ca. 80 Amateure, 10 Senioren und 30 Junioren. Bei diesen Anlässen war die ganze Bevölkerung auf den Beinen, selbst die Stadtmusik stand in Uniform am Strassenrand, wie Bilder aus dieser Zeit belegen. In den sechziger Jahren bis im Jahre 1971 organisierte man die Rundstreckenrennen auf der Centralstrasse (Rundkurs Centralstrasse – Wilemattstrasse – Schellenrainstrasse – Bahnhofstrasse). 1974 war erstmals der GP Tell zu Gast in Sursee. Auch Mittwochabendrennen wurden hier über Jahre mitorganisiert und ausgetragen.
Einige Bilder aus dem Archiv zu den Innerschweizer Meisterschaften und zu den Rundstreckenrennen in Sursee:

Stillstand und Wiederaufbau

In den folgenden Jahre wurde es still um den Verein, bis im Jahre 1983 ein Neuaufbau an die Hand genommen wurde. Einige radsportbegeisterte Personen traten dem Verein bei, welcher sich seither Veloclub Sursee nennt. Sportliche Aktivitäten prägten von da an das Vereinsleben. Die aktiven Vereinsmitglieder organisierten zahlreiche Ausfahrten und nahmen an internationalen Anlässen teil (Granfonde Milano-San Remo, etc.). Man beachte untenstehendes Gruppenbild mit einigen noch heute aktiven Vereinsmitgliedern.

1984 wurde unter dem OK-Präsidium von Vereinspräsident Ernst Roth wiederum eine grössere sportliche Veranstaltung, die „ARIF Mannschaftsmeisterschaft“, mitten in Sursee ausgetragen. 1986, zum fünfzigsten Geburtstag, wurde die Idee des Radmarathon’s geboren. Das Volksrennen mit Start-/Ziel beim Seeclub Sursee wurde neunmal durchgeführt. Jeder konnte mitmachen und dokumentieren lassen, wie viele Runden er/sie um den Sempachersee oder auf der längeren (ARIF-) Strecke zurückgelegt hat.

Im Jahr 1996 war es wiederum ein Geburtstag, welcher den Anstoss gab, Neues zu wagen. Das Volkszeitfahren Time Race für Jedermann/Frau unter der Leitung von OK-Präsident Sepp Kurmann war geboren.

Gründung Nachwuchsabteilung

Ein grosser Schritt war die Gründung der Nachwuchsabteilung im Jahre 1996. Dieses Projekt konnte schnell und mit Erfolg umgesetzt werden. Innert Kürze umfasste die Renngruppe 15 und mehr Fahrerinnen und Fahrer. Auch die sportlichen Erfolge liessen nicht lange auf sich warten. Auf Bahn und Strasse wurden grosse Anstrengungen unternommen, um die jungen Sportler in das Metier des Rennsports einzuführen. Die Aufbauarbeit hat sich gelohnt, so haben unsere Fahrerinnen und Fahrer anlässlich verschiedener Schweizermeisterschaften auf Bahn und Strasse viele Medaillen erringen können.

Die letzten Jahre

Obwohl der Radsport aus diversen Gründen auch im Nachwuchsbereich in einer Krise steckt, werden wir uns auch in Zukunft bemühen, gute Aufbauarbeit beim Nachwuchs zu betreiben. So wurde bereits im Jahr 2009 die Nachwuchs-Bikegruppe „Sorsi Riders“ gegründet. Ein erfolgreiches Nachwuchsprojekt, welches Kindern eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung und eine sportliche Herausforderung bietet.

Neben der Nachwuchsförderung geniesst der Breitensport einen grossen Stellenwert in unserem Vereinsleben. So treffen sich am Samstagmittag jeweils 50 oder mehr Frauen, Männer und Jugendliche auf dem Martignyplatz in Sursee, um an gemeinsamen Trainings teilzunehmen, welche durch erfahrene Gruppenleiter geführt werden.

Der Verein konnte in den letzten Jahren ein starkes Wachstum verzeichnen, was sich in den Aufwendungen für den Nachwuchs ebenfalls niedergeschlagen hat. Dank der Unterstützung unserer treuen Sponsoren und durch verschiedene Aktionen konnten wir bis heute unsere Aufwände für den Rennbetrieb, wozu auch ein vereinseigenes Auto gehört, stets im Gleichgewicht halten.

Heute zählt der Veloclub Sursee über 200 Mitglieder. Interessierte jeden Alters finden bei uns ein passendes Angebot, um sich sportlich zu betätigen.