Powerman Zofingen 2015: WM-Gold für Beat Wyss!

6. September 2015 - Der Powerman Zofingen, welcher zugleich die Weltmeisterschaft über die Duathlon Langdistanz darstellte, war einmal mehr das Hauptsaisonziel von Beat Wyss. Entsprechend richtete er sein Training danach. In der Kategorie Open Männer 40-44 Jahre startend, setzte sich Beat das Ziel erneut das Podest zu erklimmen. Dies war ein durchaus ambitioniertes Ziel, denn neben der starken ausländischen Konkurrenz starteten mindestens drei Schweizer in seiner Alterskategorie, welche er selber als stärker einstufte.

Bei angenehm kühlen Temperaturen hörten Beat und die weiteren Athleten um 09:02 Uhr den Startschuss zu den ersten 10 Laufkilometern. Plangemäss erreichte Beat nach 36 Minuten die erste Wechselzone. Nun galt es die Schuhe zu wechseln, den Aerohelm aufzusetzen und mit Proviant in der Trikottasche die 150km rund um Zofingen auf dem Zeitfahrrad in Angriff zu nehmen.
Einmal auf dem Rad bestätigte Beat seine gute Saison- & Tagesform. Er konnte sich sogar erlauben, die letzte der drei 50km-Runden der Radstrecke ein paar Minuten langsamer zu absolvieren, um noch mehr Energie für die abschliessenden 30km auf der Laufstrecke aufzusparen. Mit der viertbesten Gesamt-Radzeit aller Gestarteten der Open-Kategorie, einer Zeit von 4 Stunden und 20 Minuten erreichte Beat nun erneut die Wechselzone. Fünf Minuten vor dem Nächsten seiner Altersklasse.
Angespornt von zahlreichen Freunden und seiner Familie am Rand der Wechselzone musste er also noch 30km durchhalten. Obwohl die Temperaturen für ihn ideal waren, konnte Beat seine Schrittfrequenz nicht wie geplant erhöhen. Leider machte sich sein leichtes Lauftrainingsdefizit bemerkbar, welches sich aufgrund des heissen Sommers in den Monaten zuvor einstellte.
Da die Laufstrecke jedoch einen Wendepunkte hatte und man so seine Mitstreiter kreuzte, wusste Beat über seinen Vorsprung gegenüber seinem ersten Verfolger, Daniel Waldmeier (Altersklassensieger 2014) stets Bescheid. Dieser Vorsprung schmolz über die 30km Schritt für Schritt. Nach 7 Stunden 32 Minuten und 37 Sekunden gelang es Beat Wyss jedoch, das Ziel doch als Erster seiner Altersklasse zu überschreiten. Mit einer Minute und 30 Sekunden Rückstand folgte der zweitplatzierte Schotte Stuart Macleod, welcher Daniel Waldmeier auf den letzten Kilometern der Laufstrecke noch auf den dritten Schlussrang der 40 bis 44 Jährigen verwies.
Überglücklich konnte Beat Wyss am Abend im vollen Stadtsaal von Zofingen die WM-Goldmedaille seiner Altersklasse in Empfang nehmen.
 
Der Vorstand des VC Sursee gratuliert Beat Wyss zu seiner sensationellen Goldmedaille und seinem grössten, sportlichen Erfolg!
 
 
Bericht: Chris Roos / Beat Wyss
Fotos: Chris Roos, chrisroosfotografie.ch