Elitequalifikation für Jérôme Hug

 
Mit einem 12. Rang beim GP Zamo in Savagnier qualifizierte sich Rennfahrer Jérôme Hug für die nationale Elite. Das Strassenrennen am letzten Wochenende oberhalb des Neuenburgersees führte über total 115 Kilometer. Mit einer Zielankunft im Feld und dieser Platzierung holte Hug die restlichen Punkte, welche ihm für den Aufstieg in die höchste, nationale Radrennsport-Kategorie noch fehlten. Nur dank soliden Vorbereitungen und einer bisherigen Saison mit guten Resultaten war diese Qualifikation möglich.

Für die Saison 2017 hatte sich Hug zwei Ziele gesetzt: Einerseits ein gutes Abschneiden beim Zeitfahren der Schweizermeisterschaften und andererseits die Qualifikation für die nationale Elite.Hug fand zu Beginn der Saison schnell seinen Rennrhythmus und die ersten Strassenrennen lieferten neben guten Resultaten entsprechend erste Qualifikationspunkte. Einen Rückschlag bildete jedoch das Heimrennen des GP Luzern in Pfaffnau Anfang Mai, wo er in Folge eines Sturzes bei der Abfahrt das Rennen vorzeitig beenden musste. Dank vielen Trainingseinheiten und mentalen Vorbereitungen konnten sich auch danach seine Resultate sehen lassen. Im ersten Jahr in der Kategorie U23 startend behauptete Hug sich mit einem sehenswerten 13. Rang bei den Schweizermeisterschaften Ende Juni. Zufrieden über sein Meisterschaftsabschneiden, konnte sich Hug in den letzten Wochen dem Sammeln der übrigen Qualifikationspunkte zuwenden, was ihm nun gelang.

Bericht & Foto: Chris Roos, chrisroosfotografie.ch