Radquer lebt!

 
Die Tage werden kürzer, die Wälder bunter... Während einige dem vergangenen Sommer ein wenig nachtrauern, hat die Saison für die modernen Gladiators of Mud gerade erst begonnen! Die Zeiten von Albert Zweifel, Beat Wabel, Dieter Runkel und wie sie alle hiessen, den einstigen eidgenössischen Superstars des Radquersports sind lange vorbei. Trotzdem erlebt gerade diese, doch von so vielen für tot erklärte Sportart in den letzten Jahren einen zweiten Frühling. 
Wochenende für Wochenende pilgern inzwischen wieder hunderte von Fahrern und Zuschauern zu den nationalen & internationalen Radquerrennen, um ihrer Leidenschaft zu frönen... 
 
Mit dem zweiten internationalen Rennen des Schweizer Radquerkalenders, dem Radcross von Illnau ist die aktuelle Saison bereits wieder in vollem Gange. Bei strahlendem Sonnenschein und "noch" sommerlich warmen Temperaturen wurden im Oberen Kempttal spannende Rennen auf einem schnellen Kurs ausgetragen.
 
Mit Sepp Kurmann, Christian Roos und Rebekka Estermann sind auch zwei Fahrer (Kat. Masters/Amateure) und eine Fahrerin (Kat. Jederman/frau) des Velo Clubs dem Radquer-Fieber verfallen und bestreiten bis im kommenden Januar nun nahezu jedes Wochenende ein bis zwei Rennen. 
 
 
Alle, welche die Faszination eines modernen Radquers auch einmal miterleben möchten, finden auf der Seite swiss-cyclocross.ch eine Liste kommender Veranstaltungen. Speziell hervorzuheben sind folgende drei Rennen, wo neben den drei oben erwähnten Fahrern noch weitere im Dress des Velo Club Sursee starten werden:
 
Bericht: Chris Roos
Fotos: Chris Roos & Yves Lütolf