U23-SM: Harte Strecke, harte Konkurrenz

Bei warmen, spätsommerlichen Wetter wurde am 11. September die U23-Schweizermeisterschaft auf der Strasse ausgetragen. Rund um Stäfa am Zürichsee mussten die jungen Rennfahrer während 14 Runden 175 Kilometer bewältigen. Pro Runde gab es unzählige Richtungswechsel, ein Teilstück verlief sogar auf einer Naturstrasse. Durch einen schnellen Start gab es bereits in der ersten Runde eine Zäsur des Feldes sowie eine Dreier-Spitzengruppe, die bis zum Ende des Rennens nicht mehr eingeholt werden konnte.
Obwohl das Fahrerfeld von Runde zu Runde kleiner wurde, konnte sich Yves Lütolf über ein Grossteil des Rennes gut im Hauptfeld halten. Nach rund 140 Kilometer Renndistanz verliessen Yves jedoch seine Kräfte und er musste abreissen lassen. Am Ende erreichte er das Ziel auf Platz 21.
 
Betrachtet man die Tatsache, dass Yves Lütolf seine erste U23-Saison bestreitet und dass im Starterfeld der SM zahlreiche Elitefahrer eingeschrieben waren, so ist dieses Resultat respektabel. Dies sieht auch Yves selber so, welcher mit seiner Leistung in Stäfa durchaus zufrieden war. Einzig die Tatsache, dass er nicht bis zum Schluss mit dem Feld mithalten konnte, beschäftigt ihn ein wenig, da bei einer Zielankunft mit dem Hauptfeld ein Platz unter den ersten zehn in Reichweite gewesen wäre.
 
Die Resultate aller Rennen der U23-Schweizermeisterschaft finden sich unter diesem Link: Swiss Cycling
 
Bericht: Chris Roos