Starke Leistung von Jerôme Hug im Elsass

Am vergangenen Wochenende wurde im französischen Elsass die 22. Austragung der Tour du Piemont – Haut-Rhinois ausgetragen. Das internationale Rennen für die Kategorien Amateure und Junioren beinhaltete drei Etappen an zwei Tagen. Eine 110 Kilometer lange Flachetappe am Samstag, ein Zeitfahren am Sonntagmorgen, sowie eine 83 Kilometer lange Schlussetappe am Sonntagnachmittag.
 
Unser U19-Fahrer Jerôme Hug erhielt dank seiner guten Leistungen in der bisherigen Saison – u.a. Platz 5 beim Zeitfahren der Junioren an den Schweizermeisterschaften in Martigny vor zwei Wochen – die Möglichkeit mit dem Zürcher Team Gadola-Wetzikon an dieser Tour teilzunehmen.
Die 110 Kilometer lange Flachetappe von Guebwiller nach Feldkirch vom Samstag wurde aufgrund der fehlenden Anstiege schnell und hart gefahren. Im Sprint vermochte sich Jerôme den 17. Rang zu sichern. Obwohl er nach dem Rennen noch über Kopfschmerzen klagte, welche die Folge einer vermutlich falschen Verpflegung waren, konnte sich Jerôme Hug bis zum Sonntagmorgen gut erholen.
Für das sechs Kilometer lange Zeitfahren hatte sich der Fahrer des Velo Club Sursee viel vorgenommen, zählt es doch zu seinen Stärken. 99 Fahrer starteten im Kampf gegen die Uhr, mit einer soliden Leistung platzierte sich Jerôme auf einem guten 6. Rang.
Im Unterschied zur Etappe vom Samstag hatte die 83 Kilometer lange 3. Etappe vom Sonntagnachmittag drei Anstiege mit insgesamt 900 Höhenmeter aufzuweisen, welche die Fahrer bezwingen mussten. Am letzten Anstieg, einige Kilometer vor dem Ziel, konnte sich eine neunköpfige Spitzengruppen absetzten. Jerôme verblieb im Hauptfeld und sicherte sich einmal mehr im Sprint den 15. Rang. Im Gesamtklassement der 22. Tour du Piemont – Haut-Rhinois belegte der Nachwuchsfahrer des Velo Club Sursee den 12. Rang, was Rang 3 bei den Schweizer Junioren bedeutete.
 
Bericht: Chris Roos
Fotos: Werner Jacobs, radsport.ch